Blutdruckwerte sinken


Positiver Trend, aber keine Entwarnung
Blutdruckwerte sinken
Image Point Fr/Shutterstock

Die Blutdruckwerte in Deutschland sinken – sind aber dennoch weiterhin zu hoch. Vor allem Männer jungen und mittleren Alters achten zu wenig auf ihren Blutdruck.

Die WHO sieht Bluthochdruck als größte Gesundheitsgefahr weltweit. Dementsprechend stark beforscht ist die Verbreitung der Gefäßerkrankung. Eine Auswertung von 7 großen Studien hat nun ergeben, dass die Blutdruckwerte in Deutschland in den letzten beiden Jahrzehnten gesunken sind. Trotz dieser positiven Entwicklung sind die Werte im Durchschnitt aber weiterhin zu hoch.

Rückgang vor allem in der älteren Bevölkerung

Ein besonders starker Rückgang zeigte sich in der Altersgruppe der 55- bis 74-Jährigen. Regional haben sich die Werte am deutlichsten im Nordosten Deutschlands verbessert: Das frühere Ost-West-Gefälle gleicht sich damit an, denn lange Zeit waren die Blutdruckwerte in Ostdeutschland höher als in Westdeutschland.

Männer haben weiterhin deutlich höheren Blutdruck als Frauen

Weiterhin ein Gefälle besteht hingegen zwischen den Geschlechtern: Bluthochdruck bei Frauen wird früher erkannt und häufiger behandelt als bei Männern und als in früheren Studien. Bei den Männern wurde in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen bundesweit bis auf den Nordosten gar keine positive Veränderung verzeichnet. „Auch in anderen Ländern werden solche Geschlechterunterschiede beobachtet“, erklärt Dr. Hannelore Neuhauser vom Robert Koch-Institut in Berlin. „Eventuell kommen sie zustande, weil jüngere Männer selten zum Arzt gehen und ihre Blutdruckwerte daher auch seltener kontrolliert werden. Frauen sind hingegen regelmäßig beim Frauenarzt, wo auch ihr Blutdruck gemessen wird.“

Gesünderer Lebensstil beugt Bluthochdruck vor

Gründe für die insgesamt besseren Werte sind zum einen, dass Bluthochdruck in den letzten Jahren vermehrt behandelt wird, zum anderen präventive Maßnahmen – dazu gehören eine gesündere Ernährung, mehr Bewegung und Verzicht auf das Rauchen. Diese Maßnahmen sind bereits im sogenannten prähypertonen Blutdruckbereich sinnvoll, das heißt bei Werten zwischen 120–140/80–90 mmHg. Der Grenzwert für Bluthochdruck liegt bei 140/90 mmHg.

Quelle: DZHK

Stellenangebote

QMS Zertifiziert



QMS Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 2015

Zentrallaboratorium

Unsere Rezepturen und Blutuntersuchungen sind Zertifiziert durch das Zentrallabor Deutscher Apotheker.


 

News

Rund ums Thema Reiseapotheke
Rund ums Thema Reiseapotheke

Wenn einer eine Reise macht …

… dann wird er was erleben. Damit der lang ersehnte Urlaub keine bösen Überraschungen für Sie bereithält, denken Sie am besten frühzeitig an die Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke. Genauso individuell wie Ihre Ferien ist auch der Inhalt Ihrer Reiseapotheke. Was auf jeden Fall in den Koffer gehört und welche einfachen Regeln Ihnen zu einem entspannten Urlaub verhelfen.   mehr

Chronische Darmerkrankungen
Chronische Darmerkrankungen

Therapietreue entscheidet über Erfolg

Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen profitieren von einer korrekten Medikamenteneinnahme und erleiden weniger Rückfälle. Grundlage ist, dass Betroffene gut informiert sind über Anwendung und Nebenwirkungen der Arzneimittel.   mehr

Demenz durch frühen Hörverlust?
Demenz durch frühen Hörverlust?

Hörschaden lässt Gehirn altern

In einer amerikanischen Studie zeigte die Gehirnaktivität junger Erwachsener mit leichten Hörschäden Veränderungen, die normalerweise nur im Alter auftreten. Ihr Gehirn versuchte, die Störungen auszugleichen.   mehr

Neuer Warnhinweis für Schmerzmittel
Neuer Warnhinweis für Schmerzmittel

Bundesrat billigt Verordnung

Auf den Verpackungen von rezeptfrei erhältlichen Schmerzmitteln warnen zukünftig neue Hinweise vor einer zu langen Einnahme. Der Bundesrat stimmte der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung zu.   mehr

Belohnen mit Fett und Zucker
Belohnen mit Fett und Zucker

Nahrung steuert Gehirnaktivität

Nahrungsmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, aktivieren das Belohnungssystem im Gehirn besonders stark. Warum wir nicht die Finger von Pommes, Sahnetorte und Chips lassen können.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Raths-Apotheke
Inhaber Thomas Real e.K.
Telefon 0421/32 10 33/34
E-Mail bestellung@raths-apotheke.net